«

»

Beitrag drucken

Deutsche Altersklassenmeisterschaften Synchronschwimmen 2017

4mal Gold, 1mal Silber, 2mal Bronze so lautet die Medaillenausbeute der Freien Schwimmer Bochum auf den deutschen AK – Meisterschaften 2017. Am letzten Wochenende im April reisten 180 Synchronschwimmerinnen aus ganz Deutschland nach Karlsruhe um sich in Pflicht, Technischer Kür (Junioren), Solo, Duett, Gruppe und Kombination zu messen. Die Freien Schwimmer Bochum traten mit 9 Sportler/innen in 2 Duetten, 1 Mix-Duett, 1 Gruppe und 5 Solos an.

IMG 1110

 

Wie immer bildete die Pflicht die Basis für einen erfolgreichen Wettkampf, denn das erreichte Ergebnis fließt zu 50 Prozent in die Gesamtnote ein. So hieß es für unsere Mädels der Altersklasse C, B und A zunächst vier Pflichtübungen zu absolvieren. In der AK C konnte sich Klara Bleyer gefolgt von Duettpartnerin Nicole Davidovich klar an der Spitze positionieren, aber auch unser Duett Romia Martin und Susana Rovner konnte sich nach der Pflicht Hoffnungen auf einen Medaille machen. Für die Gruppenkür dieser vier Mädchen war die Goldmedaille nach der Pflicht mit fast 10 Punkten vor den anderen gemeldeten Gruppen schon fast sicher, allerdings gibt es hier einen Abzug von 2 Punkten, da eine Gruppe normal zu 8 geschwommen wird. Auch für Angelina Biela in der AK B und Daniela Dachtler in der AK C standen die Chancen für Medaillen nach der Pflicht sehr gut. In den Küren dürfen jeweils nur die 12 am besten nach der Pflicht Platzierten starten.

Anders als unsere Jugendlichen in der Pflicht, musste sich unser Mix- Duett Amelie Ebert/Niklas Stoepel (Ersatz Julia Ermakova) in der Juniorenklasse in der Technischen Kür messen. Hier war das Ergebnis noch nicht ganz optimal aber in Hinblick auf krankheitsbedingte Trainingsdefizite doch sehr beachtlich, zudem startet das Mix – Duett in Deutschland immer noch konkurrenzlos ist somit einzigartig.
Am Samstag begann der Wettkampf mit der Freien Kür Duett in der jüngsten Altersklasse C. Klara und Nicole schwammen eine gute Kür und konnten im Gesamtergebnis als bestes Duett aller Altersklassen (A,B und C) in diesem Wettkampf punkten, sowie mit Gold in der AK C. Romia und Susana als jüngster Jahrgang der AK C mussten sich der Konkurrenz aus Neuburg geschlagen geben und erreichten dennoch einen beachtlichen Platz 3 und damit die Bronzemedaille. Unser Mix – Duett fand in der Freien Kür zu seiner Form zurück und holte die zweite Goldmedaille für den FSB in diesem Wettkampf.

Die Siegerehrung fand traditionell mit dem Aufmarsch aller Vereine und der offiziellen Eröffnung des Wettkampfes im Anschluss statt. Hier konnten Klara und Nicole neben ihren Medaillen auch eine besondere Ehrung der DSV – Jugend in Empfang nehmen: beide dürfen als "Kleine Stars" am DSV – Jugendcamp in Budapest zur Weltmeisterschaft teilnehmen. Auch Lara Lanninger erhielt eine Ehrung als "Nachwuchssportlerin 2016" der DSV – Jugend.

Am Nachmittag war der Gruppenwettkampf bei strahlendem Sonnenschein und teilweise geöffnetem Dach des herrlichen Karlsruher Cabriobades an der Tagesordnung. Auf den klaren Vorsprung in der Pflicht folgte eine zwar nicht fehlerfreie, aber sehr gut präsentierte Gruppenkür von Klara, Nicole, Romia und Susana und so war auch die 3. Goldmedaille in der Tasche.

Am Sonntag müssen die Solistinnen des Wettkampfes traditionell schon früh morgens bereits mit fertig gesteckter und durch Gelantine gesichterter Frisur zum Einschwimmen am Beckenrand stehen. Klara erreichte im Solo im Gesamtergebnis auch hier die beste Solokür der Altersklassen und hatte damit die 3.Goldmedaille für sich gewonnen. Nicole folgte im Solo mit Silber der AK C, Angelina platzierte sich ganz knapp auf Platz 4 in der AK B und Daniela Dachtler holte Bronze in der AK A. Am Wettkampf Kombination war die Mannschaft dieses Jahr leider nicht am Start.

Synchronschwimmen ist ein Streben nach Perfektion und in jedem Wettkampf entdecken Trainer und Aktive ihre Stärken aber auch Defizite bzw. wo in Choreographie und Technik noch besonders gearbeitet werden muss. So ergeben sich die Trainingsinhalte der kommenden Wochen bereits im Wettkampf. Stella Mukhamedova und Jacky Amthor als Trainerinnen planen quasi schon im Wettkampf mit Unterstützung unserer Wertungsrichterin Doris Walper, woran gearbeitet werden muss, denn die Saison ist noch lange nicht beendet. Für Romia Martin und Susana Rovner steht zunächst der NRW Nachwuchskürpokal zusammen mit dem Nachwuchs der AKD auf dem Programm, Amelie und Stella reisten direkt vom Wettkampf mit der Nationalmannschaft zum Europacup nach Italien, für das Mix – Duett stehen weitere Wettkämpfe der World Series Synchronschwimmen in Spanien und USA auf dem Programm und Klara Bleyer und Nicole Davidovich hoffen mit ihren Küren und dem deutschen Team am Comen Cup im August in Portugal (internationaler Wettkampf der AK 13-15 Jahre) teilzunehmen. Die Deutschen Offenen Meisterschaften finden in diesem Jahr erst im November statt und insbesondere für diesen Wettkampf werden neue Gruppenküren für das gesamte und dann hoffentlich wieder vollständige derzeitige Team der Freien Schwimmer Bochum erstellt.

Danke wie immer an unsere unermüdlichen Trainer Stella, Jacky, Sonja und Doris, die ohne Medaille um den Hals aber genauso erfolgreich aus diesem Wettkampf nach Hause fahren!

 

Bericht: Antje Bleyer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.freie-schwimmer-bochum.de/FSB_Blog/deutsche-altersklassenmeisterschaften-synchronschwimmen-2017/